DIMB geht mit einem neuen Vorstandsmodell in die Zukunft

Vorsitzender Thomas Kleinjohann gibt nach 12 Jahren sein Amt ab/ Weiter wachsende Mitgliederzahlen und Aufgaben/ Neuer Vorstand mit insgesamt sieben Mitgliedern

Würzburg.- Bei der Deutschen Initiative Mountainbike e.V. (DIMB) stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Wie die DIMB auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung Ende März in Würzburg bekannt gab, zählt Deutschlands stärkste Interessenvertretung für den MTB-Sport derzeit fast 70.000 Mitglieder – Tendenz weiter steigend. Eine Zahl, die auch ein klares Votum für den Verein und seine Arbeit darstellt.

Weiterlesen...

Brügelmann neuer Sponsor bei der DIMB

sponsor_bruegelmann_webJede starke Gemeinschaft braucht auch starke Partner. Die DIMB ist deshalb glücklich, auch in 2014 renommierte Sponsoren an ihrer Seite zu wissen, die das weiter wachsende Aufgaben- und Leistungsspektrum des Verbandes finanziell und materiell unterstützen. So wurde mit dem Onlineshop Brügelmann gerade ein Vertrag geschlossen, der eine neue Zusammenarbeit besiegelt.

Weiterlesen...

Mountainbike-Handbuch ohne Mountainbiker

Die DIMB sieht viele Fragen und Ungereimtheiten

Stuttgart.- Gestern wurde im Beisein von Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, ein sogenanntes „Mountainbike-Handbuch" vorgestellt. Damit sollen die Möglichkeiten, schmale Wege in Ausnahmefällen auch für Radfahrer freizugeben, bekannt gemacht werden. Vor dem Hintergrund, dass die Deutsche Initiative Mountainbike (DIMB) zusammen mit dem Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) sowie dem Badischen und dem Württembergischen Radsportverband seit letzten Jahr vehement für die Abschaffung der sogenannten „2-Meter Regel" in Baden-Württemberg protestiert und dazu in einer Online-Petition fast 60.000 Unterschriften gesammelt hat, gewinnt die Veröffentlichung des „Mountainbike-Handbuch" an Brisanz.

Weiterlesen...

Realität weiterhin konsequent ausgeblendet

Unter dem Titel „Mountainbike-Fahren im Wald – Infos zur „Zwei-Meter-Regel" verbreitet das Ministerium eine Reihe von Ungereimtheiten, Halb- und Unwahrheiten. Einigen davon wollen wir hier exemplarisch entgegentreten.

Zunächst gratulieren wir dem Verkehrsministerium jedoch zum Titelbild der Pressemitteilung: Hier sind fröhliche Kinder mit dem Mountainbike auf einem Weg deutlich unter zwei Meter Breite unterwegs. Genau das, was sich Radfahrverbände wünschen, was in Baden-Württemberg jedoch nach dem Willen des Ministeriums für ländlichen Raum und Verbraucherschutz weiterhin verboten bleiben soll.

Hier entlang zur Pressemitteilung...

Weiterlesen...

DIMB sieht „gewaltiges Informationsdefizit bei den Entscheidern"

Alle wichtigen Informationen zur Abschaffung der 2-Meter im Überblick

Im Frühjahr 2014 wird sich der Petitionsausschuss des baden-württembergischen Landtags mit der 2-Meter-Regelung befassen und damit die Zukunft des Schwarzwaldes als Mountainbike-Revier auf Jahre hinaus festlegen. Die DIMB (Deutsche Initiative Mountainbike), die zusammen mit anderen Radsportverbänden eine Petition gegen die 2-Meter-Regel eingereicht hat, sieht jedoch in der aktuellen Diskussion bei den Entscheidungsträgern in Politik, Tourismus und Wirtschaft ein „gewaltiges Informationsdefizit".

Die DIMB hat deshalb ein umfangreiches Positionspapier entwickelt, das aktuell an die Entscheidungsträger in Baden-Württemberg verteilt wird. Es vermittelt einen umfassenden Überblick der aktuellen Situation und der beiden Lösungsansätze und bewertet diese jeweils aus Sicht des Tourismus und der Mountainbiker.