Erreichbarkeit der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der DIMB ist ab 07.02. bis 14.01.2016 nicht besetzt. Soweit möglich werden E-Mails beantwortet oder weitergeleitet, Verzögerungen sind jedoch nicht ausgeschlossen.

Ab 15. Februar ist die Geschäftsstelle wieder wie gewohnt zu erreichen.

DIMB auf der CMT in Stuttgart

Auch in 2016 wird die DIMB wieder mit einem eigenen Messestand an der CMT-Messe in Stuttgart teilnehmen. Im Rahmen der Sonderausstellung "Fahrrad & Erlebnisreisen", vom 16. - 17. 1, werden wir in der Alfred Kärcher Halle sein. Die Outdoor-Messe bietet eine gelungene Kombination aus den Trendthemen Fahrradfahren und Wandern.

Auf der Messe kamen wir schon 2015 mit den anderen Rad- und Wanderverbänden, Touristikern und Vertretern der Politik sehr intensiv ins Gespräch. Dabei konnten wir uns als fachlich kompetenter Verband präsentieren. Ähnliches erhoffen wir uns auch für 2016.

Es wird auf der Bühne einen gemeinsamen Vortrag von Schwarzwaldverein, Schwarzwald-Tourismus, ADFC und der DIMB zum Thema "Gemeinsam Natur erleben" geben.

Kommt bei uns am Stand vorbei und holt euch Flyer, Buttons und Aufkleber ab.

Weitere Infos zur CMT-Messe gibt es hier.
http://www.messe-stuttgart.de/fahrrad/


Frohe Weihnachten und auf ein Gutes Jahr 2016

Schon wieder ist ein Jahr fast rum. Vieles ist passiert, viel wurde bewirkt, teilweise reagiert, viel agiert. Die letzten Tage des Jahres sind nun wohlverdient zum Entspannen und Genießen mit Familie und Freunden.

In diese Sinne wünscht die DIMB und der Vorstand der DIMB allen Aktiven, Unterstützern und Mountainbikern ein Frohes Fest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin viel Spass auf und neben dem Bike in 2016.

weihnachtsbild2015

Situation für Mountainbiker hat sich in BaWü nicht verbessert

Heiko_Mittelstadt_DIMBVor einem Jahr wurde die Petition über die 2-Meter-Regel nach §37.3 Landeswaldgesetz  zurückgewiesen. Nach Ansicht der Deutschen Initiative Mountain Bike e.V. (DIMB) hat sich seitdem an der Situation für Mountainbiker wenig gebessert.

Im Rückblick fuhren 2015 die Mountainbiker in Baden-Württemberg nach Ansicht der DIMB wie gehabt auf allen Wegen. Die 2-Meter-Regel wird kaum beachtet, das Miteinander funktioniert aber in der täglichen Praxis. Die Mountainbike-Fallen hingegen, die diesen Sommer durch alle Medien gegangen sind, haben das Image von Baden-Württemberg als Mountainbike-Standort nachhaltig beschädigt. Eine schnelle unkomplizierte Lösung zur Akzeptanz des Mountainbike Sportes ist nach wie vor dringend notwendig.

Dazu Heiko Mittelstädt, Projektleiter der DIMB gegen die 2-Meter-Regel: „Die Ausweisung nach dem MTB Handbuch erweist sich in der Praxis als wenig praktikabel. Die Planer scheitern an den Widerständen vor Ort. Vor allem die Interessengruppen, die in der Petition für die Einzelausweisung von Wegen gestimmt haben, blockieren nun vor Ort eine attraktive Wegführung.“

Weiterlesen...

DIMB wird im Altmühltal aktiv

DIMB wird im Altmühltal aktiv und nimmt den Naturpark beim Wort.altmuehltal_verbotschild

Gründung der DIMB IG Altmühltal wird aktuell vorbereitet. 

Im Donaukurier-Artikel "Streit im Jubiläumsjahr" vom 24.07.2015 hießt es abschließend:
Und die Mountainbiker? Für die werden momentan Ausweichrouten erarbeitet, erklärt Würflein. Gemeinden, Landkreise, Touristiker und Naturschützer sollen das gemeinsam schaffen, zum Teil unterstützt mit Fördergeldern der Europäischen Union für den ländlichen Raum. Würflein: „Unser Prinzip heißt: Angebote statt Verbote.“

Wieder einmal bleiben Behörden, Touristiker und andere Interessenvertreter lieber unter sich, wenn etwas "für die Mountainbiker" unternommen wird. Etwas das man schon aus Baden-Württemberg kennt. Ebenso unredlich wie der dortige 10%-Kompromis erweist sich das mantraartig vorgetragene "Angebote statt Verbote" des Geschäftsführers des Naturparks, Christoph Würflein.

Weiterlesen...