Das ist die DIMB

Die Deutsche Initiative Mountainbike e.V. (abgekürzt DIMB) wurde 1992 von Mountainbiker/innen, Händlern und Herstellern als gemeinnütziger Verein gegründet.
Das Ziel unseres Verbandes ist es, den umweltverträglichen MTB-Sport zu fördern. Dazu gehört die direkte Lobbyarbeit in den Bundes- und Länderparlamenten sowie die Arbeit in Gremien und Verbänden, um bei gesetzlichen Regelungen die Interessen von Biker/innen zu vertreten. Wir treten für die Rechte aller Mountainbiker/innen ein, egal ob Tour, Cross Country, Dirt, Downhill, Enduro oder Freeride! DIMB steht neben der Rechtsarbeit aber auch für Bike-Spaß pur. Die regionalen DIMB IGs und andere Mitgliedsorganisationen bieten eine Vielzahl von Aktivitäten rund ums Bike. Unsere Ausbildung bildet, in über 50 Kursen jedes Jahr, mehrere hundert Bikeguides und Übungsleiter aus, die unsere Werte weitertragen.
Werde auch du Mitglied und unterstütze uns.

DIMB Sponsoren

Social Media


Racingteam

Unser Racingteam wurde 2003 aus dem MTB News Forum heraus gegründet. Mit gut 600 Mitgliedern hat es sich zum größten Hobby-Racingteam Deutschlands entwickelt.

81000
Mitglieder
35
Interessengemeinschaften
52
Lehrgänge 2018
123
Biketreffs
BeteiligungBW2018
Beteiligungsverfahren Waldgesetzänderung Baden-Württemberg

Beteiligungsverfahren Waldgesetzänderung Baden-Württemberg Der aktuelle Entwurf sieht vor: 1. Sperren von Wald soll vereinfacht werden. 2. Die 2-Meter-Regel soll bestehen bleiben. Beteilige dich jetzt und kommentiere beim Beteiligungsportal Baden-Württemberg. Die Frist läuft nur noch bis zum 16.11.18 Update: Beteiligung ist beendet. Über 500 Anmerkungen sind beim Land eingegangen. Vielen Dank. Aktuell läuft das Beteiligungsverfahren zur Forstreform. Dabei wird auch das Landeswaldgesetz Baden-Württemberg geändert. Beim Beteiligungsportal des Landes gibt es die Möglichkeit, den Gesetzesentwurf einzusehen und zu kommentieren. Für die Registrierung wird nur die Angabe einer E-Mail Adresse benötigt. https://beteiligungsportal.baden-wuerttemberg.de/de/mitmachen/lp-16/forstreform Es wird von der Verwaltung angeführt, dass es keine inhaltlichen Änderungen im Gesetz geben soll, sondern nur die Forstverwaltung neu organisiert wird. Mit den Änderungen am §45, §14, und insbesondere am §38, gibt es aber doch inhaltliche Änderungen. Wir halten es deshalb für legitim anzuregen, dass auch der §37.3 (2-Meter-Regel) geändert werden soll. Die Punkte im Einzelnen: (Link zur Gesetzesvorlage:https://bit.ly/2JSKH8I) Landeswaldgesetz § 37 (3) Das Fahren mit Krankenfahrstühlen (auch mit Motorantrieb), das Radfahren und das Reiten im Wald sind nur auf Straßen und hierfür geeigneten Wegen gestattet. Auf Fußgänger ist Rücksicht zu nehmen. Nicht gestattet sind das Reiten auf gekennzeichneten Wanderwegen unter 3 m Breite und auf Fußwegen, das Radfahren auf Wegen […]

Beschilderung_Baiersbronn
Ausweisung von Mountainbikestrecken gescheitert

Ausweisung von Mountainbikestrecken gescheitert 28.11.2017 Baden-Württemberg: Radfahrer im Wald weiterhin illegal unterwegs Gemeinsame Pressemitteilung der Deutsche Initiative Mountain Bike e.V. in Kooperation mit ADFC Baden-Württemberg e.V, Württembergischer Radsportverband e.V. und Badischer Radsportverband e.V. In einer kürzlich von Minister Hauk beantworteten kleinen Anfrage der FDP/DVP Fraktion zum Umsetzungsstand der Mountainbikestrecken im Land offenbart sich das Scheitern des Konzeptes, einzelne Wege für Mountainbiker auszuweisen. So sind, nach Bereinigung der Zahlen, vier Jahre nach Vorstellung des Mountainbike-Handbuchs gerade einmal 185 Kilometer schmaler Wege im Wald zum Radfahren ausgewiesen. Seit 2015 bewegt sich der Zuwachs nur um magere 35 km. Damit ist die Zielvorgabe, 850 km alleine im Schwarzwald auszuweisen, kläglich gescheitert. Bei den vom MLR vorgelegten Zahlen handelt es sich nicht nur um schmale Wege. Aus Tauberbischofsheim wurden 40 km Trails gemeldet, die in der Realität breite Forststraßen sind. Aus Göppingen ist ein Projekt berücksichtigt, dessen Genehmigungsverfahren seit längerem stillsteht. Obwohl die FDP/DVP nach einer Unterscheidung hinsichtlich der Wegbreite gefragt hatte, wurden fast überall auch Wege erfasst, die zwar naturbelassen sind, aber breiter als 2 Meter. In der Konsequenz müssten die Zahlen daher nochmals deutlich nach unten korrigiert werden, was schmale Wege betrifft. Auch die zukünftig geplanten Projekte, die das MLR anführt, erreichen nicht die Zielvorgabe, nach […]