DIMB News

Eurobike2016 In diesem Jahr wird die Deutsche Initiative Mountain Bike (DIMB e.V.) wieder mit einem eigenen Stand auf der EUROBIKE, der weltgrößten Fahrradmesse, in Friedrichshafen, vertreten sein. Im Foyer West, Stand 212, freut sich ein motivierte DIMB-Team auch in 2017 auf viele interessierte Besucher.
Der viertägige Messeverlauf beginnt 2017 am 30. August mit drei Tagen, für Fachbesucher und richtet sich mit einem Festival Day am Samstag, 2. September letztmalig an das Publikum. Ab 2018 wird es keinen Publikumstag mehr geben.
Weitere Infos zur Messe:

Ziener_Bike_Festival_2017

Vom 19. - 21. Mai 2017 wird das Sauerland rund um Willingen erneut Schauplatz der größten deutschen Mountainbike-Veranstaltung.

Die DIMB wird auf der  Expo von Freitag bis Sonntag vertreten sein. Ihr findet unseren Stand A16 links neben der Hauptbühne.

Wir freuen uns auf Euren Besuch.

http://willingen.bike-festival.de/de/news.html

Gründung „DIMB Interessengemeinschaft Osnabrücker Land“ am 25. August 2017 um 18:00 Uhr, Haus der Jugend in Osnabrück

Warum gerade jetzt?
Auslöser der Bemühungen waren die zahlreichen Artikel in der Presse, welche kein gutes Licht auf die Mountainbiker werfen. Außerdem kam es zu ersten Kontrollen mit Bußgeldern und Wegsperrungen. Eine der zentralen Forderungen der Konfliktparteien waren eine Organisation und konkrete Ansprechpartner.
Mit diesem Hintergrund wurde die Idee der Gründung einer „DIMB IG Osnabrücker Land“ bereits an Vertreter der Grünen, der CDU, der Landesforsten, der privaten Waldbauern und der Gemeinden herangetragen und ist auf sehr viel positives Feedback gestoßen. Alle Vertreter waren sehr erfreut darüber, dass die „Mountainbiker“ sich organisieren. Hervorzuheben sind außerdem die bereits vorhandenen Lösungsansätze für z.B. den Dörenberg seitens der Forstvertreter.

Damit eine Lösung überhaupt erfolgreich sein kann, muss diese idealerweise für die verschiedenen Disziplinen und Bedürfnisse der Mountainbiker abdecken. Mit der Gründung der DIMB IG soll gemeinsam die bestehenden Lösungsansätze weiter diskutiert werden und vor allem weiterverfolgt werden.

Wann findet die Gründung statt?
Am 25. August 2017 um 18:00 Uhr findet die Gründungsveranstaltung im Haus der Jugend in Osnabrück, Große Gildewart 6-9, statt. Alle Mountainbiker, Radfahrer oder Interessiert sind herzlich eingeladen.
Eine Anfahrtskizze findet ihr auf der Seite vom Haus der Jugend.
http://www.hausderjugend-os.de/index.php/article/show/id/3

Weitere Infos auch in der Facebookgruppe
https://www.facebook.com/groups/116767228915010/

pure_cycling2017

Die DIMB mit dabei beim Pure Cycling Festival vom 22.-23. April 2017 bei unserem Sponsor Canyon in Koblenz

Wir freuen uns auf Euren Besuch an unserem Stand

https://www.canyon.com/specials/pcf2017/


natursportopening_pfalz2017

Natur-Sportler, Natur-Liebhaber, Natur-Genießer und Natur-Schützer treffen sich am Sonntag, den 30. April 2017 von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Johanniskreuz, einem Ortsteil von Trippstadt bei Kaiserslautern. Beim neunten Natursport-Opening Pfälzerwald erwartet die Besucher/innen ein vielseitiges Programm zu dem Motto „Pfälzerwald - eintauchen ins Grün" mit vier Säulen:
Ausstellungsbereich, Mitmach-Programm, NaturSportSpiele und Showbühne mit RPR1.

Die DIMB bietet einen Hindernissparcours an. Hier könnt Ihr Euer Geschick auf einem Mountainbike testen und unter Beweis stellen.

Wir freuen uns auf Euren Besuch an unserem Stand

http://www.zentrum-pfaelzerwald.de/zentrum-pfaelzerwald/wandern-radfahren/natursport-opening/

DIMB_IG-Taunus_small


Gemeinsam mit Vertretern vom Forstamt Königstein möchten wir die aktuelle Lage in Sachen legaler und illegaler Trails im Taunus besprechen und zusammen Perspektiven für die Zukunft erarbeiten.

Mittwoch, 26. April 2017

19:00 Uhr

Gasthof Rudolph, Alt-Niederhofheim 30, 65835 Liederbach.

Die Tage werden länger und die Temperaturen wieder angenehmer. Die meisten Mountainbiker werden ihre Räder wieder startklar machen und sich gleichzeitig fragen: Welche Wege darf man im Taunus derzeit noch fahren? Am zweiten Infoabend werden Vertreter vom Forstamt Königstein zu Gast sein und die aktuelle Situation von Wegsperrungen im Taunus darlegen. Der Abend wird von Sebastian Kammerer (Gravity Pilots e.V.) moderiert.

Folgenden Themen stehen auf der Agenda:

  • Definition "befestigte und naturfeste Wege"
  • Was sind „Kernflächen Naturschutz“?
  • Forstarbeiten und Sperrungen

Macht uns gerne Vorschläge, welche Fragen ihr beantwortet haben möchtet. Sendet eure Fragen bis zum Ostermontag, 17.4.17, per E-Mail an   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wenn es um konkrete Stellen geht, macht diese Ortsangaben bitte so detailliert wie möglich, markiert Kartenausschnitte und fotografiert diese. Das hilft uns enorm weiter.

In der Diskussionsrunde werden wir darüber sprechen, welche legalen Möglichkeiten es gibt, attraktive Singletrail-Wege zu erhalten und „neue“ genehmigt zu bekommen. Was können wir tun, um unser Image als Mountainbiker und die Kommunikation mit anderen Waldbenutzern zu verbessern? Wie können wir mit dem Forstamt zusammenarbeiten?

Ebenfalls wird es Informationen zum Stand der Downhillstrecken vom Feldberg und zum Flowtrail Feldberg (vom Windeck zum Fuchstanz und bald bis zur Hohemark) geben

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und hoffen auf viele Teilnehmer. Damit es nicht wieder so eng wird wie beim ersten Infoabend, meldet euch bitte an. Entweder formlos über  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  oder über die Facebook-Veranstaltung(bitte nur einmal).

Kontaktperson für Rückfragen:   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .


Das neue Landesnaturschutzgesetz von Nordrhein-Westfalen wurde diese Tage veröffentlicht. Die bisherige Regelung, dass alle Straßen und Wege befahren werden dürfen, wurde beibehalten.

OpenTrails_blau

Wir erinnern uns, dass im ersten Gesetzentwurf geplant war, das Radfahren nur auf "zugelassenen Wegen" zu erlauben. Dies hätte, unserer Meinung nach, dazu geführt, dass die Verwaltung frei entscheiden könnte, welche Wege erlaubt oder verboten sind.

Mit einem breiten Bündnis aus ADFC, Radsport NRW, Zweirad Industrieverband und der DIMB konnte diese Regelung verhindert werden.

Wir bedanken uns an dieser Stelle aber auch bei der Landesregierung von NRW, die nach Gesprächen bereit war, die alte Regelung beizubehalten.

Mehr dazu: Kein (neues) Radfahrverbot in NRW